Müssen dunkelhäutige Menschen Sonnencreme tragen?

Die Sonne kann sehr schädlich sein, wenn Sie Ihre Haut diesem Element aussetzen. Besonders wenn Sie es täglich tun, können die UV-Strahlen sehr schädlich sein und das Auftragen von Sonnencreme sollte eine Ihrer obersten Prioritäten sein.

Dunkle Haut ist eine natürliche Antwort auf die Sonne, aber es stellt sich die Frage, ob dunkelhäutige Menschen Sonnencreme tragen müssen. In diesem Artikel werden wir einige der Grundlagen über die Sonne und die Verbrennungen durchgehen.

Melanin

Lassen Sie uns zunächst über UV-Strahlen sprechen. Melanin ist der wichtigste natürliche Abwehrmechanismus gegen UV-Strahlen. Dunkelhäutige Menschen mit ihrer Haut haben von Natur aus einen Lichtschutzfaktor von 15. Leichtere Menschen verbrennen leichter und sind anfälliger für Krebs und Hautfalten. Dunkle Menschen haben normalerweise mehr Probleme mit der Pigmentierung der Haut.

Sonnenschutzmittel für einen dunkleren Teint

Quelle: healthline.com

Sonnencreme hinterlässt normalerweise eine weiße Spur auf dunklerer Haut. Glücklicherweise gibt es spezielle Produkte, die Ihnen helfen können. Um Spuren zu vermeiden, empfehlen wir, auf Produkte zu verzichten, die Zinkoxid oder Titandioxid enthalten.

Ochre Sun ist eine der besten, da sie klar auf der Haut austrocknet, leicht ist und auch SPF 50+ hat, was über allen Empfehlungen liegt, die normalerweise um SPF 30+ liegen.

Wir empfehlen Ihnen, den Sonnenschutz täglich zu verwenden, und wir können Sie auch zum Ultra Violette's Queen Display beraten. Also, egal wie viel Melanin in Ihrer Haut ist, seien Sie sich bewusst, dass Sie Sonnencreme brauchen, um Ihre Haut glücklich und gesund zu halten. Die Sonne lässt Ihre Haut altern, macht sie faltiger und die Verwendung der richtigen Menge an Sonnenschutzmittel ist der beste Schutz vor der Sonne.